Every Outfit tells a story

 DSC_0522

 

So ist es zumindest bei mir der Fall. Kleidungsstücke sind für mich etwas Besonderes. Sie zeigen meinen Gefühlszustand, unterstreichen meinen Charakter und lassen – wenn man genau hinschaut – einen kleinen Einblick in mein Inneres zu.

 

Wenn ich glücklich und unternehmungslustig bin, ist mein Look auffällig und ausgefallen. Dann trage ich auch schon mal das ein oder andere detailverliebte und farbenfrohe Teil und verleihe meinem Style ein wenig mehr Sexyness. 

Anders an „trüben“ Tagen. Manchmal bin ich auch niedergeschlagen, müde oder gestresst, sodass mein Outfit direkt trister wirkt. Entweder trage ich dann sehr viel schwarz als Zeichen der „dunklen Stimmung“, umrande meine Augen fett mit Kajal und suche mir auffällige Piercings/ Ohrringe und Schmuck heraus.

Oder aber – schlimmste Situation – ich greife nichtssagende unscheinbare Teile aus meinem Schrank um ja nicht aufzufallen, schminke mich sehr dezent und gefalle mir so meistens selbst kein bisschen.

 

Diese Tage kommen zum Glück nur selten vor. Das würde auch sonst nicht mit meiner Leidenschaft zur Mode unter einen Hut passen.

western 

Kleidungsstücke verstecken aber tatsächlich immer irgendeine Story! Selbst die aller neusten lassen mich daran denken wie mein Leben zum Zeitpunkt des Kaufes aussah, warum und wo ich sie gekauft habe. Vor allem aber die älteren Teile lösen bei mir viele Erinnerungen aus, treue Begleiter durch viele schöne und schwere Phasen.

Wenn ich beispielsweise mein Spitzen- Crop-Top mit rot-glitzernden Details und sexy Schnürungen anhabe, fühle ich mich sofort in meine Auslandszeit in Frankreich zurückversetzt, als ich es für 1 € auf einem Vintage-Markt erstattet habe.

 

Sobald ich also meinen Kleiderschrank öffne, umhüllen mich starke nostalgische Gefühle, daher ist es für mich auch immer schwer getragene Teile irgendwann wegzugeben oder zu entsorgen.

 Western two

Auch zu diesem Western-Style Outfit, dass ich mir frisch für den Frühling herausgesucht habe gibt es eine Story. Besser gesagt es gibt eine , die zu dem Tag passt, an dem ich das Outfit trug (die mir aber zu persönlich zu erzählen scheint) und zu den einzelnen Pieces natürlich auch.

 

Angefangen mit dieser coolen Lederjacke, die mir bei der prallen Sonne sehr schwer auf den Schultern lag. Gefunden habe ich sie in einem kleinen Shop in Amsterdam, in den sehr bekannten 9 Straatjes (super süße angesagte Shoppingmeile). Immer wenn ich sie trage denke ich also zurück an die wunderschöne Zeit, die ich in dieser tollen Stadt hatte – dazu auch bald der Blogpost AMSTERDAM.

Ich habe wirklich lange überlegt sie zu kaufen, nicht weil sie mir nicht gefallen hat – im Gegenteil – ich habe mich sofort in sie verliebt, nein, weil sie einfach teuer war.

Aber nach einem Gläschen Prosecco und dem aufdringlichen Verkäufer habe ich es dann doch getan. 🙂  

Eine solche Lederjacke ist einfach ein Must-have, dass auch nie aus der Mode kommt, ein wahrer Lebensbegleiter!

 

Passend zur Jacke trage ich hier schicke Cowboyboots, aus dünnem grauen Leder mit kleinen Glitzersteinen. Ich kann sie problemlos zu jeder Jahreszeit anziehen und habe sie schon so lange, ohne dass sie mir langweilig werden.

Ich stöbere einfach gerne in kleinen unbekannten Modeshops und finde tatsächlich dort meistens ausgefallene Lieblingsteile wie auch diese Boots.

 

Die cremefarbene Bluse und die übergroße 70s Sonnenbrille habe ich auch aus Amsterdam mitgebracht, die Bluse von Urban Outfitters und die Brille aus einem verstaubten Vintage Laden. Ich liebe ja solche Läden, die schon leicht muffelig und nach Vergangenheit riechen. Dort sind die Storys noch viel tiefer und weitreichender als bei neuen Klamotten. Auch wenn viele Teile dort schon abgenutzt sind findet man doch beim Stöbern den ein oder anderen Schatz (für nebenbei meist sehr wenig Geld und mit gutem Gewissen gegen die Fast-Fashion Welle).

 

Insbesondere die 70s Brille gehört zu meinen neuen Lieblingen da ich sie zu vielem kombinieren kann und mit ihr jeden Look sofort aufwerte und auch sehr auffalle. Manche mögen sie zu extrem finden aber genau deshalb habe ich sie ja auch gekauft – ich möchte nicht tragen was jeder trägt oder jeder für modisch empfindet sondern versuche mich immer ein wenig von der Masse abzuheben!

 western outfit

Heutzutage gibt es schließlich so viele Blogger, modische Frauen und Vorbilder und es gibt doch immer weniger Möglichkeiten sich von den anderen zu unterscheiden.

Ich weiß auch, dass ich selbst keinen krassen oder total ungewöhnlichen Style habe und teilweise immer noch so wie ein normales Mädchen von neben an wirke, aber ich trage dennoch etwas zur diversity bei, indem ich anfange zu experimentieren, mich nach Alternativen zu herkömmlichen Labels und Shoppingmöglichkeiten umschaue und versuche mich nicht andauernd von Werbung, Mainstream usw. beeinflussen und bestimmen zu lassen.

 

Okay, ich schweife mal wieder ein wenig aus aber ich möchte auch irgendwo immer eine Art message hinterlassen und unsere Leser zum Nachdenken anregen.

 

Zu guter Letzt die Jeans. Die Löcher habe ich übrigens selber aufgerissen, da der Stoff an den Knien schon abgenutzt war vom vielen Tragen. Aber wer sagt denn, dass man eine Hose gleich wegschmeißen muss – nein – man kann ebenso gut kreativ werden, Löcher oder anderen Stoff einsetzen, die Beine abschneiden etc… Alles ist erlaubt.

Auch diese Jeans enthält etliche Storys, viele noch aus jüngeren Teenagerjahren als ich noch zur Schule ging. Auch auf vielen Reisen hatte ich sie an, an vielen schönen Orten wie beispielsweise in Irland und auf Unternehmungstouren mit Freunden, ich verbinde Freude, Aufregung aber auch Schmerz und Enttäuschung mit ihr.

 

Bestimmt könnte ich ewige Texte zu Outfitgeschichten erzählen aber viele von ihnen wären auch sehr persönlich und würden auch eine Menge Leute langweilen *grins.

Wie sieht es denn bei euch allen so aus? Verbindet ihr Kleidungsstücke mit besonderen Erlebnissen/ Gefühlen/ Gedanken?

Let us know 🙂

western two

 

 

 

 

 

 

Eine Antwort auf „Every Outfit tells a story

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s